Microfaserstoffe

Microfaser besteht aus sehr feinen Kunstfasern und kann sowohl zu gewebtem oder gewirktem Stoff als auch zu Wirbelvliesen verarbeitet werden. Die Materialeigenschaften übertreffen Naturstoffe um Längen: Microfaserstoffe sind extrem strapazierfähig, hautsympathisch, licht- und farbecht, wasserunempfindlich, schmutzabweisend und schwer entflammbar. Ein Polstermöbel aus Mikrofaser ist geeignet für Familien und auch Tierbesitzer. Sie bleiben lange Zeit unverändert attraktiv und sind ausgesprochen pflegeleicht, was bedeutet, dass Flecken sehr gut zu entfernen sind. Beachten Sie hierzu bitte die Hinweise des Herstellers. Eventuell auftretende Pillingbildung (Knötchenbildung) ist normal, genauso wie die Entwicklung einer leichten Patina. Pills lassen sich im Normalfall mit einem Fusselrasierer entfernen. Des Weiteren sollten Sie den Mikrofaserbezug nach der Anlieferung absaugen, um Produktionsrückstände zu entfernen.

  

Kunstleder

Bei diesem lederähnlichen Gewebe handelt es sich um ein textiles Trägermaterial, z.B. Baumwolle oder Mischgewebe, dessen Oberfläche mit Polyurethan beschichtet ist. Kunstleder ist sehr anschmiegsam und angenehm weich im Griff. Tipps zur richtigen Pflege Ihres Kunstledermöbels finden Sie in den Pflegeanleitungen des jeweiligen Herstellers. Kunstleder ist sehr pflegeleicht und langlebig bei der richtigen Pflege.

 

Velours

Als Velours werden alle Stoffe bezeichnet, bei denen Flor (Natur- oder Chemiefasern) in das Grundgewebe eingewebt wird. Durch diese Fertigung sind Veloursstoffe sehr strapazierfähig und daher ideal für alle Möbel, die einer starken Nutzung ausgesetzt sind. Ein typisches Merkmal von Veloursstoffen ist das Changieren der Oberfläche: je nach Lichteinfall kann die Farbe des Bezugsstoffs heller oder dunkler erscheinen und so den Eindruck von Farbunterschieden erwecken. Es handelt sich jedoch nur um unterschiedliche Reflexionen, die dem Möbelstück eine gewisse Wertigkeit geben. Durch Körperdruck, - Feuchtigkeit und -wärme kann sich der Velours verändern – so genannte „Sitzspiegel“ entstehen. Diese stellen jedoch keine Qualitätsminderung dar. Velours

 

Flockvelours

Flockvelours wird in einem elektrostatischen Verfahren durch das Aufbringen einer Polyamidfaser auf ein starkes Trägermaterial hergestellt. Flockware ist in vielen Farben erhältlich und durch ihre Gebrauchstüchtigkeit und Pflegeleichtigkeit ideal für Haushalte mit Kindern. Eventuell auftretende Flockverklebungen – punktuelle Faserverklebungen durch zuckerhaltige Lebensmittel o.ä. – können leicht mit einem feuchten Leder entfernt werden. Als warentypisch gelten darüber hinaus die Entstehung von Sitzspiegeln und ein Changieren des Stoffes (siehe Velours).

 

Mohair-Velours

Mohair ist ein klassisches Naturprodukt und besitzt als solches warentypische Eigenschaften, z.B. schwarze oder graue Haare. Diese Haare in einem Mohair-Velours haben sich bereits vor dem Färbevorgang auf natürliche Weise verändert und können nicht eingefärbt werden. Sie geben dem Möbelstück einen individuellen Charakter. Qualität und Haltbarkeit des Stoffes werden hierdurch jedoch nicht beeinträchtigt. Mohair- Velours Polstermöbel sind langlebig und fallen durch ihre außergewöhnliche Optik auf.

 Katze schläft auf Sofa - homesofa

Flachgewebe

Überkreuzen sich in einem Gewebe zwei Fadengruppen rechtwinklig, spricht man von Flachgeweben. Durch das Zwirbeln loser Fadenteilchen oder durch Fremdfasern können sich im Gebrauch Pills auf der Oberfläche bilden, die mit einem Fusselrasierer leicht zu entfernen sind. Die Pillenbildung entsteht, wenn lose Partikel des verwendeten Polstermaterials mit Bekleidungsfusseln in Verbindung kommen und entstehen relativ schnelle bei häufigem Gebrauch. Bedruckte Flachgewebe können mit der Zeit verblassen. Besonders Gewebe mit hohem Naturfaseranteil sollten nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Möbelstücke mit einem Bezug aus Flachgeweben sind besonders robust und fallen mit ihrer sehr schönen Optik auf.

 

Chenille-Flachgewebe

Hier wird Chenille-Garn in den Stoff eingewebt. Je weicher der Chenille, desto weniger fest sind die Fasern verwebt und desto weniger strapazierfähig ist das Material. So entsteht der samtig weiche Griff bei manchen Polstermöbeln mit Chenille- Flachgeweben. Es entsteht eine weiche und griffige Optik. So genannte „Sitzspiegel“ (hell-dunkle Schattierungen) gelten als normale Gebrauchserscheinungen, ebenso wie ein leichter Verlust von Florfäden auf den genutzten Flächen. Dieser entsteht, wenn Sie sich auf die Oberfläche setzen und ist ebenso leicht wieder zu entfernen, wenn Sie darüber streichen.

  

Allgemeine Pflegehinweise

Durch eine gewisse „Möbel-Hygiene“ können Sie Ihre Polstermöbel vor hartnäckigen Verschmutzungen und Schäden, z.B. durch Sandkörnchen, schützen. Reinigen Sie die Polster einfach regelmäßig und vorsichtig mit der Polsterdüse Ihres Staubsaugers (für Florgewebe bitte eine Düse mit weichen Borsten verwenden) und/oder bürsten Sie den Bezug mit einer weichen Bürste in Strichrichtung ab. Zur Pflege von Microfaserstoffen verwenden Sie am besten eine harte Naturbürste.

Um die Fasern des Materials elastisch zu halten empfehlen wir zudem, die Polster von Zeit zu Zeit mit einem handfeuchten (aber nicht nassen!), sauberen Leder ganzflächig von Naht zu Naht abzuwischen. Verwenden Sie dabei ca 30 °C warmes, destilliertes Wasser und sorgen Sie anschließend für schnelles, unbelastetes Trocknen. Am besten prüfen Sie vorab an verdeckter Stelle die Farbechtheit des Stoffes. Um Ihre Polstermöbel vor Schmutz und Flecken zu schützen, nutzen Sie unsere Pflege- und Reinigungsmittel SUPERCLEAN!

Statisches Aufladen von Bezügen

Durch die Nutzung von Zentralheizungen in geschlossenen Räumen sinkt die relative Luftfeuchtigkeit auf bis zu 30-40 % ab und verhindert so die natürliche elektrostatische Entladung Ihrer Polsterbezüge. Folglich können diese austrocknen und sich statisch aufladen. Achten Sie auf eine relative Luftfeuchtigkeit von 45- 55 % bei 18- 23 Celsius. Zudem kann eine statische Aufladung entstehen, wenn der Polsterbezug mit der Kleidung in Verbindung kommt, die auch mit synthetischen Fäden durchzogen ist. Eine Kombination mit den Bodenbelägen ist auch nicht zu verachten.

Erhöhen Sie in längeren Heizperioden die Luftfeuchtigkeit in den betroffenen Räumen durch Topfpflanzen, Raumbefeuchter oder das Auflegen feuchter Tücher auf den Heizkörpern. Auch Antistatik-Sprays können helfen – bitte jedoch vorab die Verträglichkeit an verdeckter Stelle ausprobieren.

Tolle Tipps zum Thema Raumklima finden Sie auch auf unserem Blog!

   

 

Vater_Tochter_Garten-homesofa

   

Lichtechtheit

Direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt, wird jeder Bezugsstoff - selbst hochwertigste Materialien - mit der Zeit ausbleichen. Naturfasern sind lichtempfindlicher als synthetische Fasern. Bitte berücksichtigen Sie bei der Platzierung Ihres Polstermöbels die Zusammensetzung des Bezugs. Die Wirkung der Farben Ihres Möbelstücks wird sich im Laufe der Zeit immer verändern, da es keinen Stoff gibt der gegen Licht resistent ist.

Setzen Sie Ihr Polstermöbel möglichst nie direkter Sonneneinstrahlung aus - so schützen Sie Stoff und Farbe!